Suche
Contact
11.01.2022 | Dealmeldungen, Pressemitteilungen

KPMG Law berät K+S und REMEX in multinationalen Fusionskontrollverfahren

KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law) hat die börsennotierte K+S AG (K+S) sowie die REMEX GmbH (REMEX) umfassend bei Gründung eines Joint Ventures für langfristig sichere Entsorgungslösungen zur Fusionskontrolle und zum Kartellrecht beraten.

Die K+S Minerals and Agriculture GmbH, eine 100%-ige Tochter der K+S Aktiengesellschaft, und die REMEX GmbH, eine 100%-ige Tochter der REMONDIS SE & Co. KG, bündeln Entsorgungsaktivitäten in einem Joint Venture-Unternehmen mit dem Namen REKS GmbH & Co. KG, an dem beide Partner mit jeweils 50 Prozent beteiligt sind.

Das Closing der Transaktion erfolgte am 22. Dezember 2021. K+S und REMEX wurden unter der Federführung von KPMG Law-Partner Dr. Gerrit Rixen umfassend zur Fusionskontrolle und zum Kartellrecht beraten. Das Fusionskontrollverfahren wurde zunächst bei der Europäischen Kommission und nach Verweisung am 19. Oktober 2021 beim Bundeskartellamt geführt. Die Freigabe durch das Bundeskartellamt erfolgte am 01. Dezember 2021. Die Verfahren erforderten eine innovative strategische Beratung, die Lösung teils neuartiger Rechtsfragen im Fusionskontrollrecht sowie die Strukturierung und juristisch-ökonomische Analyse eines umfangreichen Sachverhalts. Die Freigabe erging nach Ausgestaltung und Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen, die sowohl strukturelle als auch verhaltensbedingte Elemente umfassten.

Darüber hinaus hat KPMG Law für beide Joint-Venture-Partner auch das Fusionskontrollverfahren in der Volksrepublik China koordiniert, das eine Partner-Kanzlei aus dem KPMG Global Legal Network durchführte. Dort konnte für die beteiligten Unternehmen eine sehr schnelle Freigabe der Transaktion erreicht werden.

Ausschlaggebend für den Erfolg war neben der Expertise und Erfahrung des Kartellrecht/Fusionskontroll-Teams von KPMG Law auch die exzellente Zusammenarbeit mit den Rechtsabteilungen und Projektteams bei K+S und REMEX sowie die breit gefächerte Expertise der KPMG Law: K+S wurde bei dieser Transaktion auch umfassend von KPMG Law zu Corporate/M&A beraten (Partner Dr. Dr. Boris Schilmar und Team) sowie in einer Reihe weiterer relevanter Rechtsgebiete, insbesondere Arbeits-, Abfall-,
Umwelt-, Berg- und Vergaberecht.

Berater von K+S und REMEX zu Fusionskontrolle / Kartellrecht:

KPMG Law: Dr. Gerrit Rixen (Federführung, Partner, Leiter Bereich Antitrust & Merger Control, Köln); Dr. Hannes Schwinn (Senior Manager, Stuttgart); Christoph Gröne (Senior Associate, Düsseldorf); Jacqueline Unkelbach, LL.M. (Manager, Köln); Lena Frenzer (Senior Associate, Stuttgart); Vergaberecht: Henrik-Christian Baumann (Partner); Julia Inga Gielen (Senior Manager) beide Berlin

Berater von K+S zu weiteren Bereichen der Transaktion:

KPMG Law: Dr. Dr. Boris Schilmar (Partner, Corporate/M&A, Head of International Business, Düsseldorf), Dr. Martin Trayer (Partner, Arbeitsrecht, Frankfurt am Main), Dr. Ulrich Keunecke (Partner, Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Sebastian Stöhr, LL.M. (Senior Manager, Corporate/M&A, Düsseldorf), Jan Erik Schapmann (Senior Manager, Corporate/M&A, Düsseldorf), Annette Lionnet (Senior Manager, Commercial Law, Nürnberg), Isabella Ries (Senior Manager, Finanz- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Falk Hoffmann (Manager, Bergrecht, Leipzig), Dr. Anna Melikov (Manager, Corporate/M&A, Düsseldorf), Nicole Bohn (Senior Associate, Commercial Law, Nürnberg), Franz-Jakob Schipp (Associate, Corporate/M&A, Düsseldorf), Arijan Shaboviq (Associate, Corporate/M&A, Düsseldorf)

 

Über KPMG Law

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law) ist eine dynamisch wachsende, international ausgerichtete, multidisziplinäre Rechtsberatungspractice. Seit 2007 berät KPMG Law ihre Mandanten regional aus 17 deutschen Standorten mit über 330 Anwälten und ist über ihr Global Legal Services Network zudem weltweit mit über 3.750 Anwälten vernetzt. Der Fokus von KPMG Law liegt auf der persönlichen und bedarfsorientierten Beratung ihrer Mandanten, um praxis- und umsetzungsorientierte Lösungen für komplexe Herausforderungen zu finden. Dabei nimmt der Themenkomplex Legal Tech eine entscheidende Rolle ein, denn Recht und Technologie wachsen zunehmend zusammen und erfordern daher ein besonderes Augenmerk. Darüber hinaus kann KPMG Law auf das weltweite Netzwerk ihrer Kooperationspartnerin KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (KPMG) zurückgreifen, um die Herausforderungen ihrer Mandanten mit ergänzendem multidisziplinärem Wissen optimal zu meistern, wirtschaftlich und technologisch.

Explore #more

19.06.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der Börsenzeitung: Nachfolgeplanung für Familienbetriebe früh angehen

Die Erfahrung zeigt, dass weniger besser als nichts ist – Schon einzelne Maßnahmen können große Effekte nach sich ziehen. Welche wichtigen Bausteine zur Nachfolgelösung notwendig…

17.06.2024 | Pressemitteilungen

KPMG Law stärkt Steuer- und Wirtschaftsstrafrecht mit Florian Kirstein

KPMG Law hat sich zum 1. Juni mit Florian Kirstein im Bereich Steuer- und Wirtschaftsstrafrecht verstärkt  Florian Kirstein kommt von der Staatsanwaltschaft Hamburg, wo er…

13.06.2024 | PR-Veröffentlichungen

Kommentar zum Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) erschienen mit Beiträgen von KPMG Law

Nach jahrelangem Ringen haben Bundestag und Bundesrat im Jahr 2023 die Whistleblowing-Richtlinie der EU in nationales Recht umgesetzt: Das seit Juli 2023 geltende Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG)…

13.06.2024 | Pressemitteilungen

Handelsblatt und Best Lawyers zeichnet KPMG Law Expert:innen aus

Best Lawyers hat erneut exklusiv für das Handelsblatt die besten Wirtschaftsanwältinnen und -anwälte Deutschlands für das Jahr 2024 ermittelt. Insgesamt wurden 28  Anwältinnen und Anwälte…

12.06.2024 | KPMG Law Insights

Podcast-Serie „KPMG Law on air“: KI und Datenschutz – darauf sollten Start-ups achten

Start-ups stehen für neue Ideen, Pioniergeist und Tatendrang. Datenschutz und Datenmanagement sind vielen jungen Unternehmen eher lästig und werden als Bremse betrachtet. Gleichzeitig sind die…

11.06.2024 | KPMG Law Insights

Podcast-Serie „KPMG Law on air“: US Immigration

Für eine Einreise in die USA stehen eine Reihe von Visa zur Verfügung, doch welches ist das richtige? Kann man visumsfrei einreisen oder benötigt man…

07.06.2024 | PR-Veröffentlichungen

Beitrag auf FINANCE mit KPMG Law Statement: Ist die Rechtsabteilung Sache des CFOs?

In dem Artikel vom 07. Juni 2024 findet sich ein Beitrag mit Statement von KPMG Law Experte Andreas Bong. Ist die Rechtsabteilung Sache des…

05.06.2024 | KPMG Law Insights

Bereit für DORA? Diese Vertragsanpassungen sind notwendig

Mit der fortschreitenden Digitalisierung steigt auch das Risiko für Cyberangriffe im Finanzsektor. Um Marktteilnehmende zu schützen, hatte die EU im Dezember 2022 den Digital Operational…

04.06.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag zu Klimaklagen in der Börsen-Zeitung

Klimaklagen sind trotz rechtlicher Hindernisse ein reales Risiko für Unternehmen und Regierungen. Welche präventiven Maßnahmen angeraten sind, wissen KPMG Law Expertinnen Isabelle Knoché und Jasmina…

30.05.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag zur Stiftungsrechtsreform im Private Banking Magazin

Am 1. Juli 2023 trat die wohl größte Stiftungsrechtsreform in Deutschland seit 1896 in Kraft – und nach knapp einem Jahr gibt es erste Erfahrungen…

Kontakt

Henrik-Christian Baumann

Partner
Standortleiter Berlin
Fachanwalt für Vergaberecht
Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Heidestraße 58
10557 Berlin

tel: +49 30 530199129
henrikbaumann@kpmg-law.com

© 2024 KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, assoziiert mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einer Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

Scroll