Suche
Contact

Government

Wir unterstützen den öffentlichen Sektor bei der zuverlässigen Erfüllung seiner Aufgaben.

Die öffentliche Verwaltung steht vor enormen Herausforderungen, um die Handlungsfähigkeit des Staates auch in Zukunft gewährleisten zu können. Leistungen der öffentlichen Hand müssen effizienter organisiert und zunehmend outgesourct werden, da infolge der demografischen Entwicklung immer mehr Stellen in der Verwaltung unbesetzt bleiben. Diese Engpässe können zwar durch verstärkte Digitalisierung kompensiert werden, sodass der Staat seine Leistungsfähigkeit weiterhin wahren kann, doch muss diese Infrastruktur umfassend geschaffen und eingesetzt werden. Aber auch außerhalb von Verwaltung und Behörden muss die Digitalisierung weiter vorangetrieben werden, damit Bürger:innen und Wirtschaft den technologischen Wandel für sich nutzen können.

Eine weitere Herausforderung für die öffentliche Hand besteht in Finanzengpässen, die die staatlichen Handlungsspielräume erheblich einschränken. Angesichts leerer Kassen müssen Leistungen effizienter erbracht, Investitionen priorisiert und Finanzierungen auch außerhalb der Haushalte ermöglicht werden.

Damit der Staat auch weiterhin die Daseinsvorsorge für seine Bürgerinnen und Bürger gewährleisten kann, sind daher neue und innovative Lösungswege und Handlungsweisen erforderlich. Dies gilt insbesondere für Zukunftsthemen wie die Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen, was die Bereiche Mobilität, Energieversorgung und Bau betrifft – klassische Handlungsfelder der öffentlichen Hand also.

Wir von KPMG Law unterstützen Staat und Verwaltung bei der zuverlässigen Erfüllung ihrer Aufgaben. Wir kombinieren langjährige Erfahrung in allen Belangen des Öffentlichen Rechts mit tiefgreifendem Verständnis für die Organisationsstrukturen und Prozesse in der öffentlichen Verwaltung und deren Besonderheiten, auch im Hinblick auf die öffentliche Wahrnehmung. Durch unsere enge Kooperation mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sind wir in der Lage, auch für komplexe Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Staat und Privatwirtschaft praktikable Lösungen anzubieten.

Beratungs­schwer­punkte

  • Beschaffung und Finanzierung

    Wir unterstützen bei einer effizienten, wertschöpfenden und rechtssicheren Gestaltung der Beschaffungsprozesse. Wir identifizieren und ermöglichen die Finanzierungswege, die die öffentliche Hand für die Erfüllung ihrer Aufgaben benötigt. Unsere langjährige Erfahrung im Vergaberecht, Haushaltsrecht, Verfassungsrecht, Europarecht, Beihilferecht und Fördermittelrecht bildet die Basis für unsere rechtssicheren Lösungen und gibt Ihnen die Sicherheit, stets im rechtlich zulässigen Rahmen zu handeln. Mit unserer Kombination aus betriebswirtschaftlicher Expertise und prozessorientierter Denkweise erreichen wir die wirtschaftlichen Ziele, die Sie sich gesetzt haben.

  • Nachhaltigkeit

    Die Reduzierung der Treibhausgasemissionen und die Erreichung der Klimaschutzziele sind Aufgaben von gesellschaftlicher Tragweite, die auch uns am Herzen liegen. Die öffentliche Hand muss hierfür jedoch nicht nur den regulatorischen Rahmen schaffen, sondern selbst Vorreiterin bei ESG-Zielen sein. Wir wissen aus unserer Beratungspraxis, welche Role Models es für die Umsetzung einer Nachhaltigkeits-Agenda gibt, und bringen vielfältige Erfahrungen aus dem Ausland, aus den Finanzmärkten und von börsennotierten Unternehmen ein, von denen der öffentliche Sektor profitieren kann. Unsere tiefgreifende Expertise im Umweltrecht, im Außenwirtschaftsrecht, im Vergaberecht, im Arbeitsrecht, im Verwaltungsrecht und aus Transformationsprojekten ermöglicht es uns, mit persönlicher Leidenschaft und fachlicher Kraft Veränderungen im Sinne von ESG-Zielen zu bewirken.

  • Organisationsmodelle und Digitalisierung

    Auch der öffentliche Sektor befindet sich in der digitalen Transformation. Wir begleiten den Veränderungsprozess der öffentlichen Hand und unterstützen bei der Erfüllung öffentlicher Aufgaben, wenn neue, innovative Ansätze und Technologien genutzt werden. Wir entwerfen gemeinsam mit Ihnen effiziente und transparente Organisationsmodelle für die Erbringung öffentlicher Leistungen und helfen Ihnen bei der Auswahl, Gestaltung und Umsetzung digitaler Verwaltungsprozesse und Geschäftsmodelle. Mit unserer umfassenden Expertise im Verwaltungsrecht, Gesellschaftsrecht, Transparenzrecht, Arbeits- und Beamtenrecht sowie im IT- und Datenschutzrecht entwickeln wir für Sie ganzheitliche Lösungen. Dank unserer umfangreichen Erfahrung aus großen Transformationsprojekten im öffentlichen Sektor und der engen Zusammenarbeit mit Praktiker:innen und Unternehmensberater:innen haben wir ein tiefgreifendes Verständnis für die praktischen Aspekte der Arbeit der öffentlichen Hand entwickelt.

  • Verlängerte Werkbank

    Unser Konzept der verlängerten Werkbank bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Aufgaben kurzfristig oder langfristig, in Gänze oder teilweise zu KPMG Law auszulagern. Dank unserer exzellenten Fachexpertise, unserem tiefgreifenden Verständnis für die praktische Arbeit der öffentlichen Hand, unserer Methodenkompetenz, unseren modernen technischen Lösungen sowie unserer großen Erfahrung in Massenverfahren übernehmen wir gerne Ihre Verwaltungsaufgaben bei Auslastungsspitzen oder Personalknappheit. So unterstützen wir Sie beispielsweise beim Fördermittelmanagement, bei Klageverfahren, in Bürgerbeteiligungen oder im Projektmanagement als kompetenter, effizienter und transparenter Partner.

  • Verwaltungsverfahren

    Wir vertreten Ihre Interessen in staatlichen Verwaltungsverfahren. Wir beschleunigen Planungsprozesse und bringen große Verfahren mit unserem routinierten Projektmanagement, durch die kluge Ausschöpfung der rechtlichen Möglichkeiten und durch Transparenz gegenüber allen Beteiligten zu einem erfolgreichen Abschluss. Mit unserer tiefgreifenden verwaltungsrechtlichen, planungsrechtlichen, transparenzrechtlichen, gewerberechtlichen und umweltrechtlichen Expertise sowie unserer umfangreichen Prozesserfahrung sind wir Ihr starker und verlässlicher Partner in Verwaltungsverfahren aller Art.

Erfahren Sie, für wieviel mehr #more steht: direkt von unseren Expert:innen.
Auf Klick. In spannenden O-Tönen.

Explore #more

05.02.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag: Nachhaltige IT-Beschaffung

Bei der Vergabe werden soziale und umweltbezogene Aspekte berücksichtigt, heißt es in § 97 Abs. 3 GWB. Die öffentliche Hand bekennt sich zur Nachhaltigkeit. Dies zeigen etwa die „Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie“ und das „Maßnahmenprogramm Nachhaltigkeit“ des Bundes, die Erklärung „Gemeinsam für eine nachhaltige Entwicklung“ und zahlreiche Vergabegesetze der Länder sowie Initiativen der Kommunen. Mehr zu diesem […]

28.11.2023 | KPMG Law Insights

Podcast-Serie „KPMG Law on air“: So kann die öffentliche Hand klimaverträglich bauen

Was in Norwegen und in den Niederlanden schon gängige Praxis ist, ist in Deutschland noch Neuland: die Berücksichtigung der CO2-Emissionen bei der Entscheidung über die Vergabe eines öffentlichen Bauauftrags. In Deutschland geben öffentliche Auftraggeber in der Regel dem Bieter mit dem niedrigsten Anschaffungspreis den Zuschlag. Klimaverträgliche Leistungen werden hingegen häufig nicht belohnt, obwohl die Bauindustrie […]

13.09.2023 | KPMG Law Insights

eForms: Neue Standardformulare für Vergabestellen

Ab dem 25. Oktober 2023 dürfen Vergabestellen öffentlicher Auftraggeber für Veröffentlichungen nur noch die neuen eForms verwenden. Das sieht die Durchführungsverordnung (EU) 2019/1780 vor, die die EU-Kommission bereits am 23. September 2019 verabschiedet hat. Die eForms sind der neue Standard für die Veröffentlichung von Bekanntmachungen über beabsichtigte und abgewickelte Beschaffungen auf dem TED-Portal (Tenders Electronic […]

17.08.2023 | KPMG Law Insights

Transformation des Vergaberechts: So verlief die Konsultation

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) arbeitet an einem Vergabetransformationspaket und hat eine öffentliche Konsultation durchgeführt. Das sind die Eckpunkte und Highlights der Diskussion. „Mehr Fortschritt wagen“ – Diese Losung hat der Koalitionsvertrag zwischen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP. Der Fortschrittsgedanke soll sich nach dem Ansinnen der Regierungsparteien auch in der öffentlichen Beschaffung […]

28.07.2022 | KPMG Law Insights

Vergabekammer BaWü: Unzulässige Drittlandübermittlung durch den Einsatz des EU-Tochterunternehmens eines US-Dienstleisters

Selten hat die Entscheidung einer Vergabekammer bereits in kurzer Zeit für so viel Aufsehen gesorgt wie der Beschluss der VK Baden-Württemberg vom 13. Juli 2022 (Az. 1 VK 23/22). Der noch nicht rechtskräftige Beschluss ist dabei nicht allein für Vergabeverfahren relevant. Die Ausführungen der Vergabekammer können sich ebenso auf die Auswahl von IT-Dienstleistern im privatrechtlichen […]

05.07.2022 | KPMG Law Insights

LNG-Beschleunigungsgesetz – Vorbildcharakter für beschleunigte Beschaffung?

Mit dem am 24. Februar 2022 begonnenen Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine hat sich die energie- und sicherheitspolitische Bewertung der Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen unvorhergesehen kurzfristig und fundamental geändert. In der Folge ist eine Unterbrechung der bis dato für die nationale Energieversorgung zentralen russischen Erdgaslieferungen an Deutschland (laut der Gesetzesbegründung in der Bundestagdrucksache 20/1742 aktuell […]

Ihr Ansprechpartner

Dr. Moritz Püstow

Partner
Solution Line Head Public Sector
Leiter Öffentliches Recht und Environmental Social Governance (ESG)

Klingelhöferstraße 18
10785 Berlin

tel: +49 30 530199129
mpuestow@kpmg-law.com

© 2024 KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, assoziiert mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einer Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

Scroll