Suche
Contact

Handelsrecht und Allgemeines Wirtschaftsrecht

Maßgeschneiderte Verträge für optimales Risikomanagement entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Nicht nur die zunehmend komplexeren Lieferketten in einer globalisierten Weltwirtschaft, sondern auch die strategische Ausrichtung von Beschaffungs-, Produktions- und Absatzstrukturen von Unternehmen erfordern eine maßgeschneiderte juristische Beratung entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Wir von KPMG Law bieten Ihnen einen umfassenden Legal Value Chain Advice, der alle Schritte vom Einkauf über die Produktion bis hin zum Vertrieb abdeckt. Wir beraten Sie mit fundierten Analysen und maßgeschneiderten Lösungen zur rechtlichen Gestaltung Ihrer Verträge entlang der gesamten Wertschöpfungskette, damit Sie im Tagesgeschäft und in Sonderprojekten Risiken minimieren und rechtliche sowie wirtschaftliche Vorteile sichern können.

Dazu gehört neben einer Vielzahl an speziellen Verträgen, die Voraussetzung für Ihr Business sind, auch das rechtliche Supply Chain Management. Für komplexe Fragestellungen mit Bezug zu Gesellschaftsrecht, IP, Datenschutz, Prozessdesign, Compliance oder technischem Vertragsmanagement stellen wir interdisziplinäre Teams für Sie zusammen. Darüber hinaus unterstützen wir Sie beim Einsatz von technischen Lösungen wie digitale Tools (LegalTech).

Beratungs­schwer­punkte

  • Einkauf und Beschaffung

    Unsere Beratungsleistungen umfassen neben der Gestaltung und Verhandlung von sämtlichen Verträgen in der Beschaffung und dem Einkauf von Rohstoffen, Gütern und Dienstleistungen auch das proaktive Risikomanagement im Hinblick auf Ihre Verträge, AGB und Einkaufsstrukturen. Dazu gehören auch Maßnahmen zur Konfliktvermeidung und alternative Formen der Konfliktlösung (Mediation) sowie die Vertretung Ihrer Interessen in Rechtsstreitigkeiten vor staatlichen Gerichten oder Schiedsinstanzen, national wie international.

    Mit unserem interdisziplinären Beratungsansatz gestalten wir gemeinsam mit Ihnen Ihr Supply Chain Management zur proaktiven Erreichung Ihrer wirtschaftlichen Ziele durch entsprechende rechtliche Strukturen und Prozesse. So unterstützen wir Sie zum Beispiel im Falle von Lieferengpässen, bei Änderungen in der Einkaufs- und Lieferantenstruktur, beim Eintreten von Force Majeure-Situationen, bei der Einhaltung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes (LkSG) sowie weiterer Regulatorik. Darüber hinaus beraten wir Sie zu Supply Chain Due Diligence und ESG-Fragen.

  • Moderne Vertriebsorganisation und E-Commerce

    Die strategische Ausrichtung und effiziente Strukturierung des Vertriebs, die Erschließung neuer Märkte und Geschäftsfelder sowie die zunehmend komplexere Regulatorik im Hinblick auf Vertriebsaktivitäten stellt Unternehmen immer wieder vor neue Herausforderungen und erhöht das Risiko für (Produkt-)Haftungsrisiken. Gerade auch die Transformation des klassischen Vertriebs hin zum Onlinehandel bringt neue rechtliche Anforderungen mit sich, die sich stetig ändern und weiterentwickeln.

    Wir konzeptionieren und gestalten gemeinsam mit Ihnen die Vertriebsstrukturen Ihres Unternehmens so, wie es die Bedürfnisse Ihres Geschäftsmodells erfordern. Wir beraten Sie zum Auf- oder Ausbau Ihrer Internetpräsenz und zur Umsetzung von Marketingmaßnahmen. Dabei haben wir insbesondere die Minimierung Ihrer Haftungsrisiken im Blick und fokussieren uns gleichzeitig auf effektive Vergütungsstrukturen. Wir entwickeln praxistaugliche Lösungen für Sie, die Ihr Tagesgeschäft unkompliziert erleichtern und Ihren Vertrieb auch in Haftungsfragen absichern.

  • Produktion, Produkthaftung und Produktsicherheit

    Ihr Produkt ist das Kernstück Ihres unternehmerischen Erfolgs. Jede Phase im Lebenszyklus eines Produkts, von der Konzeptionierung bis hin zur Entsorgung, ist jedoch bestimmten rechtlichen Anforderungen unterworfen, die im Wesentlichen allgemeine und produktspezifische Sicherheitsanforderungen sowie das Produkt- und Produzentenhaftungsrecht betreffen. Die Komplexität von national und international zu beachtenden Produktregelungen ist nicht zu unterschätzen und nimmt speziell in einem globalisierten Markt stetig zu.

    Wir von KPMG bieten Ihnen eine ganzheitliche Rechtsberatung, die ganz auf Ihre individuelle Produktstrategie und Ihr individuelles Produktrisiko zugeschnitten ist und die wirtschaftlichen Aspekte immer im Blick hat.

  • Rechtliches Supply Chain Management

    Rechtliches Supply Chain Management ist ein wichtiger Baustein, um Compliance mit dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) sowie den zukünftigen europarechtlichen Anforderungen an Supply Chain Due Diligence zu erreichen. Außerdem unterstützt es Sie bei der Umsetzung der ESG-Strategie Ihres Unternehmens. Wir von KPMG Law begleiten Sie bei allen Schritten zur Umsetzung eines rechtlichen Supply Chain Managements und unterstützen Sie in jeder Phase dieses Projekts. Der Weg zur vollständigen Implementierung eines solchen Management-Systems beginnt dabei bei der Risikoanalyse und führt über die Konzeptionierung von Sorgfaltspflichten und deren vertraglicher Ausgestaltung sowie Abbildung im Prozessdesign bis hin zum Rollout bei Ihren Lieferanten und deren Anbindung an Ihr Compliance-Management-System.

  • Transport, Logistik und Fulfillment

    Digitalisierung und disruptive Technologien verändern etablierte Logistik-Systeme sowie Transportarten, -abläufe und -routen. Der vielseitige und branchenübergreifende Einsatz von automatisierten und autonom arbeitenden Transportgeräten wie Drohnen und anderen sogenannten „Unmanned Air, Street and Surface Vehicles“ wird immer populärer. Diese kontinuierliche Weiterentwicklung und Neuorientierung, die zunehmende rechtliche Komplexität von Logistik sowie Herausforderungen bei der Erfüllung von Lieferpflichten in einer digitalen Welt erfordern eine spezialisierte, am Puls der Zeit orientierte und auf die konkreten Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittene Rechtsberatung. Dabei müssen die wirtschaftlichen Aspekte der Logistik wie auch die regulatorischen Auswirkungen auf die gesamte Wertschöpfungskette und das Handling von Produkten und Verträgen stets im Blick behalten werden.

    Wir unterstützen Sie unter anderem bei der Entwicklung und Umsetzung von Prozessoptimierungen, Fulfillment-Lösungen (3PL/4PL/5PL), Outsourcing-Projekten oder dem Einsatz neuer Technologien.

  • Vertragsmanagement

    Ein aktives Vertrags-, Lieferanten- und Kundenbeziehungs-Management erlaubt eine ständige Optimierung von laufenden und neu abzuschließenden Vertragsbeziehungen. Dies kann die proaktive Anpassung von Verträgen an sich ändernde rechtliche oder tatsächliche Umstände und wirtschaftliche Bedürfnisse ebenso sein wie die Überwachung von Fristen und Dokumentationsanforderungen, aber auch ein Controlling der mit Verträgen verbundenen KPIs. Wir unterstützen Sie in Ihrem Vertragsmanagement mit vielfältigen Beratungsleistungen wie vertragsspezifischen Risikoanalysen, Vertragsoptimierung, Legal Housekeeping, Template Management, Fristenmanagement, Anspruchsmanagement und Dokumentation oder Vertragsmapping, aber auch mit dem Einsatz von maßgeschneiderten LegalTech-Lösungen für Ihr Unternehmen.

Explore #more

23.02.2024 | KPMG Law Insights

EU-Batterieverordnung: Neue Pflichten für Hersteller und Industrie

Die neue Batterieverordnung der EU regelt den gesamten Lebenszyklus von Batterien. Sie gilt in ersten Teilen seit dem 18. Februar 2024. Hier die Eckpunkte der neuen Verordnung und was sie für Industrie und Handel bedeuten. Mehr als eine Millionen Elektroautos sind laut dem Statistischen Bundesamt allein in Deutschland zugelassen. Hinzu kommen mehr als 800.000 Hybridfahrzeuge. […]

22.02.2024 | PR-Veröffentlichungen

Interview in der Immobilien Zeitung mit Rainer Algermissen zum Thema ESG-Daten

Beim Verkauf einer Immobilie werden im Rahmen der rechtlichen Due Diligence auch ESG Aspekte geprüft. Ein Problem sind dabei die Daten: Oft hat der Vermieter keinen Anspruch, dass der Nutzer sie ihm überlässt, meist müssen sie langwierig zusammengesucht werden. Der Immobilienrechtler Rainer Algermissen plädiert dafür, die ESG-Due-Diligence als laufenden Prozess zu betrachten. Das könne sich […]

22.02.2024 | PR-Veröffentlichungen

Logistik Heute: Beitrag zum Lieferkettengesetz mit KPMG Law Statement

Ein gutes Jahr nach Einführung des deutschen Lieferkettengesetzes ist es Zeit für eine erste Bilanz. Während sich weitere Regulierungen am Horizont abzeichnen, birgt das Thema nach wie vor explosives Potenzial. In dem Beitrag (Paywall) wird auch KPMG Law Partner Thomas Uhlig ausführlich zitiert. „Falls die Richtlinie kommt, wäre sie nicht unmittelbar in den Mitgliedsstaaten verbindlich, […]

19.02.2024 | PR-Veröffentlichungen

Tagesspiegel Beitrag zur Entwaldungsverordnung mit KPMG Law Statement

Ab Ende dieses Jahres werden zahlreiche Branchen die Anti-Entwaldungs-Verordnung (EUDR) umsetzen müssen. Produzenten und Händler müssen dann nachweisen können, dass ihre Produkte nicht aus Entwaldungsgebieten stammen. Die meisten stehen am Anfang. Aber beim Risikomanagement und bei Berichtspflichten ergeben sich Synergien zu anderen Regulierungen. Handlungsbedarf besteht auch für Finanzakteure. In dem Beitrag (Paywall) wird auch KPMG […]

14.02.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der ZURe: Die Kontrolle der Umsetzung des LkSG

In der aktuellen Ausgabe der ZURe (S.20 ff.) findet sich ein Gastbeitrag von KPMG Law Partner Thomas Uhlig (Leiter Allgemeines Wirtschafts- und Handelsrecht),  Thomas Lohwasser (Associate) und Christine Heeg-Weimann. Seit einem Jahr gilt in Deutschland das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG), das Unternehmen mit mindestens 3000 Beschäftigten dazu verpflichtet, ihre Lieferketten auf Menschenrechtsverletzungen und Umweltverstöße zu überprüfen. Doch wie sieht […]

02.02.2024 | KPMG Law Insights

CSDDD: Vorläufige Einigung über die EU-Lieferkettenrichtlinie

Nach Abschluss der Trilog-Verhandlungen im Dezember 2023 haben sich das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union vorläufig über die EU-Lieferkettenrichtlinie (Corporate Sustainability Due Diligence Directive, kurz CSDDD) geeinigt. Voraussichtlich am 9. Februar 2024 stimmen die EU-Mitgliedsstaaten über diesen finalen Entwurf ab. Im April soll dann das Europäische Parlament zustimmen. Der in den Trilog-Verhandlungen […]

30.01.2024 | KPMG Law Insights

Batterierecycling: Zukunftsmarkt mit regulatorischen Hürden

Batterierecycling ist lukrativ und schont Ressourcen. Immer mehr Unternehmen erwägen, ins Recyclinggeschäft einzusteigen. Doch es gibt einige regulatorische Hürden zu beachten. Dass Batterien künftig besser recycelt werden sollen, ist vor allem der neuen EU-Batterieverordnung zu entnehmen, die am 17. August 2023 in Kraft getreten ist. Zu nennen sind hier insbesondere Maßnahmen zur Verbesserung der Sammel- […]

17.01.2024 | PR-Veröffentlichungen

Geopolitische Herausforderungen bedeuten neue Aufgaben für Rechtsabteilungen

Die Behandlung geopolitischer und geoökonomischer Risiken bringt für die Rechtsabteilung viele neue Aufgaben mit und verändert sogar ihre grundsätzliche Rolle. Mehr und mehr ist sie ein unverzichtbarer Teil der Governance. Das sollte sie grundsätzlich auch als Chance begreifen. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe 01/2024 des In-house Counsel, in der KPMG Law Experte  Boris Schilmar […]

20.12.2023 | KPMG Law Insights

EU verabschiedet 12. Sanktionspaket gegen Russland

Der Rat der Europäischen Union hat am 18. Dezember 2023 das 12. Sanktionspaket der EU gegen Russland verabschiedet. Der Schwerpunkt des neuen Sanktionspakets liegt auf der Einführung weiterer Ein- und Ausfuhrverbote sowie auf der Bekämpfung von Umgehungsmaßnahmen. Hervorzuheben sind insbesondere die folgenden Änderungen: Einfuhrverbot für russische Diamanten Neu eingeführt wurde ein Importverbot für Diamanten und […]

13.12.2023 | KPMG Law Insights

Einigung auf Ökodesign-Verordnung: Produkte sollen nachhaltiger werden

Rat und Parlament der Europäischen Union haben nach langen Verhandlungen in der Nacht zum 5. Dezember 2023 eine vorläufige Einigung über die Ökodesign-Verordnung erzielt. Grundlage ist ein Vorschlag der EU-Kommission vom 30. März 2022. Die Verordnung legt Mindestanforderungen an die Umweltverträglichkeit von Produkten fest, die in der EU verkauft werden. Das Ziel: Es sollen weniger […]

Publikationen

Talk-Magazin Ausgabe 3 Cover

Talk – das digitale Magazin rund um aktuelle Themen aus Tax und Law – Ausgabe 3

Steuer- und Rechtsexpert:innen von KPMG und KPMG Law informieren zum Schwerpunkt Performance und Resilience

Umgang mit Verpackungen

Akutes Haftungsrisiko für Unternehmen

Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

Überblick für betroffene Unternehmen

Vergabe an Generalunternehmer

Eine Handreichung für öffentliche Auftraggeber

Die Supply Chain der Zukunft

Transparenz und Nachhaltigkeit – in Echtzeit.

Sorgfaltspflichtengesetz

Zukünftige regulatorische Anforderungen zur Verhinderung von Menschenrechtverletzungen in der Lieferkette und neue umweltbezogene Pflichten im Supply Chain Management deutscher Unternehmen

Ihr Ansprechpartner

Dr. Thomas Uhlig

Partner
Leiter Allgemeines Wirtschafts- und Handelsrecht

Galeriestraße 2
01067 Dresden

tel: +49 351 21294460
tuhlig@kpmg-law.com

© 2024 KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, assoziiert mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einer Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

Scroll