Suche
Contact
02.02.2022 | Dealmeldungen, Pressemitteilungen

KPMG Law, KPMG Law in Österreich und KPMG beraten Olympia-Verlag und Kicker Ventures bei Joint Venture mit E-Quadrat communications zur Einführung der kicker-App in den österreichischen Markt

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law) und die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (KPMG) haben zusammen mit Buchberger Ettmayer Rechtsanwälte GmbH (KPMG Law, Österreich) die Olympia-Verlag GmbH (Olympia-Verlag) und die Kicker Ventures GmbH (Kicker Ventures) bei einem Joint Venture mit der E-Quadrat communications GmbH (E-Quadrat) zur Einführung der kicker-App in den österreichischen Markt beraten.

Der Olympia-Verlag ist ein deutsches Medienhaus mit Sitz in Nürnberg. Er gehört zu hundert Prozent der Verlag Nürnberger Presse Druckhaus Nürnberg GmbH & Co. KG und veröffentlicht unter der Marke „kicker“ diverse Print- und Digitalangebote mit Schwerpunkt Sport und Fußball. Kicker Ventures ist eine 100%ige Tochtergesellschaft, in der der Olympia-Verlag seine Internationalisierungsaktivitäten beheimatet.

E-Quadrat ist eine österreichische Medien- und Kreativagentur, die in der Sportwetten-Branche sowie in der Vermarktung internationaler Sportportale, der Produktion und Syndikation von Sportdaten sowie in der Marketingberatung tätig ist.

Der Olympia-Verlag expandiert mit seiner kicker-App in den österreichischen Markt über ein Joint Venture zwischen der Kicker Ventures und E-Quadrat. Die Kicker Ventures und E-Quadrat haben hierfür das Gemeinschaftsunternehmen kicker Österreich GmbH gegründet. Neben der kicker-App ist eine österreichspezifische Website geplant.

KPMG Law beriet den Olympia-Verlag und die Kicker Ventures umfassend bei der Planung, Strukturierung und Koordination der Transaktion, bei der Verhandlung des der Transaktion zugrundeliegenden Joint Venture Agreements einschließlich damit zusammenhängender Einzelverträge, bei der Gründung der kicker Österreich GmbH, bei der Lizensierung der kicker-App und im Fusionskontrollverfahren vor der Bundeswettbewerbsbehörde, dem zuständigen Kartellamt in Österreich.

KPMG in Deutschland unterstütze gemeinsam mit KPMG Law in Österreich bei der steuerlichen Gestaltung der Transaktion sowie bei ausgewählten steuerlichen Fragen im In- und Ausland.

Berater Olympia-Verlag und Kicker Ventures:

KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Deutschland: Dr. Daniel Kaut, Partner, Sebastian Seibold, Senior Manager, beide Federführung, beide Corporate/M&A, Daniel Dörstling, Associate, Corporate/M&A, alle Nürnberg, Dr. Anna-Kristine Wipper, Partner, Dr. Thomas Beyer, Senior Manager, beide IP-Recht, beide Berlin, Marie-Valentine Goffin, Senior Associate, IP-Recht, Düsseldorf, Dr. Gerrit Rixen, Partner, Jacqueline Unkelbach, Manager, beide Kartellrecht, beide Köln

Buchberger Ettmayer Rechtsanwälte GmbH/KPMG Law, Österreich: Stephanie Sauer, Counsel, Corporate/M&A, Karin Bruchbacher, Counsel, Dr. Stefan Niederstrasser, Rechtsanwaltsanwärter, beide IT/IP und Kartellrecht, alle Wien

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Deutschland: Dr. Frank Wiesmann, Partner, Dr. Andreas Demleitner, Senior Manager, beide Federführung, beide Tax, beide Nürnberg

Olympia-Verlag, Inhouse: Oliver Kühn, Leiter Finanzen und Controlling, Werner Wittmann, Leiter Digitale Medien

 

Über KPMG Law

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law) ist eine dynamisch wachsende, international ausgerichtete, multidisziplinäre Rechtsberatungspractice. Seit 2007 berät KPMG Law ihre Mandanten regional aus 17 deutschen Standorten mit über 330 Anwälten und ist über ihr Global Legal Services Network zudem weltweit mit über 3.750 Anwälten vernetzt. Der Fokus von KPMG Law liegt auf der persönlichen und bedarfsorientierten Beratung ihrer Mandanten, um praxis- und umsetzungsorientierte Lösungen für komplexe Herausforderungen zu finden. Dabei nimmt der Themenkomplex Legal Tech eine entscheidende Rolle ein, denn Recht und Technologie wachsen zunehmend zusammen und erfordern daher ein besonderes Augenmerk. Darüber hinaus kann KPMG Law auf das weltweite Netzwerk ihrer Kooperationspartnerin KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (KPMG) zurückgreifen, um die Herausforderungen ihrer Mandanten mit ergänzendem multidisziplinärem Wissen optimal zu meistern, wirtschaftlich und technologisch.

Explore #more

22.05.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der WiWo: Warum die Klage der Schweizer Klimaseniorinnen deutsche Unternehmen interessieren muss

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat der Klage des Vereins Klimaseniorinnen gegen die Schweiz stattgegeben: Die Schweiz muss mehr für den Klimaschutz tun. Weltweit sind…

22.05.2024 | KPMG Law Insights

High im Job? Das bedeutet die Cannabis-Legalisierung für Arbeitgeber

Seit dem 1. April 2024 sind der Besitz und der Konsum von Cannabis unter Berücksichtigung der Vorschriften des viel diskutierten Cannabisgesetzes legal. Seit Inkrafttreten wird…

22.05.2024 | KPMG Law Insights

Der AI Act kommt: EU möchte Risiken von KI in den Griff bekommen

Am 21. Mai 2024 haben die EU-Staaten dem AI Act zugestimmt. Das weltweit erste Gesetz zur Regulierung künstlicher Intelligenz (KI) kann nun in Kraft treten.…

22.05.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der KlimaRZ zum Thema EU-Verpackungsverordnung

In der KlimaRZ Ausgabe 3/2024 (S. 67 ff.) ist ein Gastbeitrag von den KPMG Law Experten Simon Meyer und Sandro Köpper zum Thema “ EU-Verpackungsverordnung…

17.05.2024 | KPMG Law Insights

Podcast-Serie „KPMG Law on air“: Wenn das Familienunternehmen verkauft werden soll

Circa 38.000 Familienunternehmen werden momentan pro Jahr übergeben. In den meisten Fällen findet der Inhaberwechsel innerhalb der Familie statt. Doch immer häufiger entschließen sich Familien…

14.05.2024 | KPMG Law Insights

So können Rechtsabteilungen KI im Vertragsmanagement nutzen

Der Einsatz künstlicher Intelligenz ermöglicht es Rechtsabteilungen, manuelle Prozesse im Vertragsmanagement zu automatisieren. Dies steigert die Effizienz über den gesamten Lebenszyklus eines Vertrags hinweg und…

10.05.2024 | PR-Veröffentlichungen

Beitrag im In-house Counsel mit KPMG Law Statement: Auch Legal Counsel haben Teil an der sozialen Verantwortung des Unternehmens.

In der Ausgabe 3/2024 (Seite 20 ff.) des In-house Counsel findet sich ein Beitrag mit Statement von KPMG Law Expertin Kathrin Brügger. ESG, kurz…

10.05.2024 | Business Performance & Resilience, PR-Veröffentlichungen

Beitrag im In-house Counsel mit KPMG Law Statement: EU-Drittstaatensubventionsverordnung

In der Ausgabe 3/2024 (Seite 50 ff.) des In-house Counsels findet sich ein Beitrag mit Statement von KPMG Law Experte Jonas Brueckner. Seit Juli des…

08.05.2024 | KPMG Law Insights

ArbG Hamburg: Erlaubnis von ChatGPT ist nicht mitbestimmungspflichtig

Wenn ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitenden die Verwendung von generativer KI wie ChatGPT bei der Arbeit über private Accounts erlaubt und hierfür Regeln aufstellt, muss er…

07.05.2024 | Business Performance & Resilience, PR-Veröffentlichungen

Beitrag im Handelsblatt mit KPMG Law Statement: Komplexe Prüfung bei M&A Transaktionen und in öffentlichen Vergabeverfahren

In der Ausgabe vom 06. Mai im Handelsblatt  findet sich ein Beitrag mit einem Statement von KPMG Law Experte Jonas Brueckner. Bei M&A-Transaktionen und…

Kontakt


KPMG Law, KPMG Law in Österreich und KPMG beraten Olympia-Verlag und Kicker Ventures bei Joint Venture mit E-Quadrat communications zur Einführung der kicker-App in den österreichischen Markt

tel:

© 2024 KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, assoziiert mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einer Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

Scroll