Suche
Contact
02.09.2020 | Dealmeldungen, Pressemitteilungen

KPMG Law berät Die Sparkasse Bremen AG beim Verkauf der Freie Internationale Sparkasse an das Schütz Family Office

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat Die Sparkasse Bremen AG bei der Veräußerung sämtlicher Aktien der Freie Internationale Sparkasse S.A. an das Schütz Family Office umfassend rechtlich beraten.

Die ursprünglich von der Sparkasse Bremen als luxemburgische Niederlassung gegründete Freie Internationale Sparkasse (FIS) ist als eigenständiges Kreditinstitut tätig und betreut vorwiegend Kundinnen und Kunden im institutionellen Bereich. Darüber hinaus bietet die Privatbank Publikumsfonds sowie Vermögensverwaltungsprodukte an.

Käufer ist der österreichische Unternehmer und Gründer des europaweit tätigen Asset Managers C-QUADRAT Investment Group, Alexander Schütz. Schütz, der im Aufsichtsrat der Deutsche Bank AG sitzt, erwirbt über sein Family Office 100 Prozent der Anteile an der FIS und steigt damit in die Geschäftsbereiche Private Banking und Wealth Management ein.

KPMG Law übernahm im Rahmen der Transaktion unter der Federführung von KPMG Law-Partner Boris Schilmar und Senior Manager Sebastian Stöhr die umfassende Beratung bei der Transaktionsstrukturierung sowie der Gestaltung und Verhandlung der der Transaktion zugrundeliegenden Verträge und gesellschaftsrechtlichen Dokumente. KPMG Law arbeitete dabei eng mit den Experten der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus den Bereichen Financial Services Deal Advisory und M&A Tax zusammen, die die steuerliche und wirtschaftliche Beratung übernahmen. Der Kontakt zum Mandanten kam dabei über Marc Oliver Poggel und David Vogeler aus dem Bereich Financial Services Deal Advisory zustande. Die luxemburgische Rechtsanwaltskanzlei Wildgen unterstützte KPMG Law bei sämtlichen Aspekten rund um das luxemburgische Recht.

Thomas Fürst, Vorstandsmitglied der Sparkasse Bremen, dazu: “Die Freie Internationale Sparkasse S.A. ist am luxemburgischen Markt sehr erfolgreich etabliert. Im Rahmen der Fokussierung auf unser Kerngeschäft am Standort Bremen haben wir uns für den Verkauf unserer Privatbank entschieden. Wir freuen uns, mit Alexander Schütz einen Partner mit einer großen Expertise im Asset Management gefunden zu haben, und sind zuversichtlich, dass unsere Kundinnen und Kunden weiterhin ihre Bankgeschäfte in gewohnter Qualität erledigen können“.

Berater Die Sparkasse Bremen AG

KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH: Dr. Dr. Boris Schilmar (Federführung, Partner, Corporate/M&A, Head of International Business, Düsseldorf), Dr. Andreas Wieland (Partner, Legal Financial Services, Frankfurt am Main), Sebastian Stöhr, LL.M. (Senior Manager, Corporate/M&A, Düsseldorf), Maik Ringel (Senior Manager, Legal Financial Services, Leipzig), Xiao Zhang (Manager, Legal Financial Services, Frankfurt am Main), Dr. Anna Melikov (Manager, Corporate/M&A, Düsseldorf), Moritz Graf Stenbock-Fermor (Senior Associate, Corporate/ M&A, Düsseldorf)

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft: Marcus Aberl (Partner, M&A Tax), Thomas Blatnik (Senior Manager, M&A Tax, beide München), Marc Oliver Poggel (Partner, Financial Services Deal Advisory, Essen), David Vogeler (Senior Manager, Financial Services Deal Advisory, Frankfurt am Main), David Bartenbach (Manager, Financial Services Deal Advisory, Frankfurt am Main), Benedikt Kolling (Manager, Financial Services Deal Advisory, Frankfurt am Main), Lukas Wenner (Assistant Manager, Financial Services Deal Advisory, Frankfurt am Main)

Wildgen S.A. (Luxemburg): Mevlüde-Aysun Tokbag (Partner, Corporate/M&A), Garry Reuland (Corporate/M&A, Associate)

Inhouse: Wolfgang Taden (Prokurist, Direktor Gesamtbanksteuerung), Daniel Schröder (Prokurist, Leiter Finanzen)

Berater Alexander Schütz

Inhouse: Dr. Markus Schachner (zukünftiger CEO), Mag. Markus A. Ullmer (zukünftiger Aufsichtsratsvorsitzender), Mag. Michael Radner (General Counsel Schütz Family Office), Martin Schindler, MSc (Investment Manager Schütz Family Office)

PwC Legal Österreich (Wien): Dr. Lukas Röper, LL.M. (Federführung), Mag. Irene Eckart B.A. (Regulatory) mit externer Unterstützung von WP, StB, AbgzSV, GenRev, Mag. Markus Kern (Financial Advisory)

Loyens & Loeff (Luxemburg): Michael Schweiger (Federführung), Adrien Pierre, LL.M. (Banking & Finance), Charles Cahoua (Banking & Finance)

Pinsent Masons (Frankfurt): Dr. Markus J. Friedl, LL.M. (Transactional Services)

 

Über KPMG Law

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law) ist eine dynamisch wachsende, international ausgerichtete, multidisziplinäre Rechtsberatungspractice. Seit 2007 berät KPMG Law ihre Mandanten regional aus 17 deutschen Standorten mit über 330 Anwälten und ist über ihr Global Legal Services Network zudem weltweit mit über 3.750 Anwälten vernetzt. Der Fokus von KPMG Law liegt auf der persönlichen und bedarfsorientierten Beratung ihrer Mandanten, um praxis- und umsetzungsorientierte Lösungen für komplexe Herausforderungen zu finden. Dabei nimmt der Themenkomplex Legal Tech eine entscheidende Rolle ein, denn Recht und Technologie wachsen zunehmend zusammen und erfordern daher ein besonderes Augenmerk. Darüber hinaus kann KPMG Law auf das weltweite Netzwerk ihrer Kooperationspartnerin KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (KPMG) zurückgreifen, um die Herausforderungen ihrer Mandanten mit ergänzendem multidisziplinärem Wissen optimal zu meistern, wirtschaftlich und technologisch.

Explore #more

19.04.2024 | Legal Financial Services, PR-Veröffentlichungen

Lebensversicherung – Zins hoch, Geschäft runter? Beitrag im Platow Brief mit KPMG Law Statement

2025 wird der Höchstrechnungszins (HRZ) nach 30 Jahren wohl wieder steigen – von 0,25% auf 1%. Vereinfacht gesagt, bekommen Kunden ab 2025 also mehr Geld…

16.04.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag im Versicherungsmonitor: DORA – Der Countdown für die Umsetzung läuft

In der Ausgabe vom 15. April 2024 (Paywall) findet sich ein Gastbeitrag von den KPMG Experten Frank Püttgen, Vaike Metzger und Nicolas Täuber. Mit dem…

12.04.2024 | KPMG Law Insights

Erste Klimaklage vor dem EGMR erfolgreich

Erstmals hatte eine Klimaklage Erfolg: Am 9. April 2024 gab der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) einer Gruppe Schweizer Seniorinnen Recht. Geklagt hatte der gemeinnützige…

28.03.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag im Recycling Magazin: Neue EU-Verpackungsverordnung auf der Zielgeraden?

Am 4. März 2024 haben Rat und Vertreter des Europäischen Parlaments eine vorläufige Einigung erzielt, um Verpackungen nachhaltiger zu gestalten und Verpackungsabfälle in der EU…

27.03.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der ESGZ: Neue Due-Diligence-Pflichten für Unternehmen

In der Märzausgabe der ESGZ (S.13 ff.) findet sich ein Gastbeitrag von KPMG Law Experten Anne Gillig und Thomas Uhlig zur EU-Entwaldungsverordnung. Am 31.05.2023 wurde…

27.03.2024 | KPMG Law Insights

EU-Gebäuderichtlinie: Lebenszyklus-Treibhauspotenzial wird relevant

Das EU-Parlament hat am 12. März 2024 der Novelle der EU-Gebäuderichtlinie zugestimmt. Die Richtlinie verpflichtet Mitgliedstaaten und mittelbar auch Bauherren und Bauunternehmen, bei neuen Gebäuden…

27.03.2024 | KPMG Law Insights

Für Nachhaltigkeitsvereinbarungen gilt das Kartellverbot

Die EU möchte klimaneutral werden. Allein über rechtliche Vorgaben gelingt das nicht. Sie ist auf die Mithilfe der Wirtschaft angewiesen. Wenn Unternehmen sich zur gemeinsamen…

19.03.2024 | Business Performance & Resilience, KPMG Law Insights

CSDDD: Einigung über die EU-Lieferkettenrichtlinie

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich am 15. März 2024 auf die CSDDD, die EU-Lieferkettenrichtlinie geeinigt. Deutschland hat sich bei der Abstimmung enthalten. Unterhändler des EU-Parlaments und…

19.03.2024 | KPMG Law Insights

Der AI Act kommt: EU möchte Risiken von KI in den Griff bekommen

Am 13. März 2024 hat das EU-Parlament dem AI Act zugestimmt und damit den Weg freigemacht für das weltweit erste Gesetz zur Regulierung künstlicher Intelligenz…

18.03.2024 | Business Performance & Resilience, PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der Börsen-Zeitung: Die Foreign Subsidies Regulation ist vor allem ein Compliance-Thema

In der Ausgabe vom 15. März 2024 der Börsen-Zeitung findet sich ein Gastbeitrag von KPMG Law Experte Jonas Brueckner. Die EU-Verordnung über Drittstaatensubventionen wird…

Kontakt

Maik Ringel

Senior Manager

Münzgasse 2
04107 Leipzig

tel: +49 341 22572563
mringel@kpmg-law.com

© 2024 KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, assoziiert mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einer Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

Scroll