Suche
Contact
31.08.2015 | KPMG Law Insights

Alternative Investments Legal – Alternative Investments Legal | Ausgabe 7/2015

Liebe Leserinnen und Leser,

nachdem der Start mehrfach verschoben wurde, steht das System für das produktive AIFM Reporting seit dem 10. August 2015 zur Verfügung.

Die BaFin hat außerdem ein Muster-Anzeigeschreiben für KVGen veröffentlicht, die beabsichtigen, EU-AIFs in anderen EU-Mitgliedstaaten zu verwalten.

Die ESMA hat ein Konsultationspapier zur Vergütungspolitik veröffentlicht, das unter anderem Veränderungen für gruppenzugehörige AIFM vorsieht. Die Leitlinien sollen künftig auch auf AIFM, die z.B. zu einer Banken- oder Versicherungsgruppe gehören, uneingeschränkt anwendbar sein.

Auf der BaFin-Website finden nun Einzelheiten zum Verfahren zur Feststellung kleiner Versicherungsunternehmen sowie Stellungnahmen zur EIOPA-Konsultation betreffend Infrastrukturinvestments unter SolV II.

Wir wünschen Ihnen einen informativen Start in die Woche.

Mit besten Grüßen

Dr. Ulrich Keunecke

 

Start des Produktivsystems für AIFMD-Reporting

Das System für das produktive Reporting nach der AIFMD steht seit 10. August 2015 zur Verfügung. Die BaFin fordert alle Teilnehmer auf, sämtliche bisher fälligen Meldungen innerhalb von 14 Tagen in das Produktivsystem einzustellen. Etwaige Fehlermeldungen, die das System im Anschluss an einen erfolgreichen Upload nach inhaltlicher Prüfung übermittelt, sollen bis zum 31. August 2015 behoben werden.

BaFin veröffentlicht Muster für eine Anzeige gem. § 53 KAGB

Die BaFin hat am 5. August 2015 ein Muster-Schreiben für eine Anzeige gemäß § 53 KAGB veröffentlicht. Das Muster kann von KVGen genutzt werden, die direkt oder über eine Zweigniederlassung grenzüberschreitend EU-AIFs in anderen EU-Mitgliedstaaten verwalten wollen.

Weiterführende Links

Das Musterformular finden Sie unter diesem Link.

ESMA-Konsultationspapier zum Entwurf von Leitlinien für eine solide Vergütungspolitik und -praxis

Die ESMA hat am 24. Juli 2015 ein Konsultationspapier vorgelegt. Darin stellt sie einen Entwurf der gemäß OGAW-V-Richtlinie erforderlichen Leitlinien zur Vergütungspolitik sowie eine Revision der bisher geltenden „Leitlinien zu soliden Vergütungspolitiken unter Berücksichtigung der AIFMD“ (ESMA/2013/232 vom 3. Juli 2013) zur Diskussion.

Die Änderungen für AIFM betreffen gruppenzugehörige Unternehmen, für die die Vergütungsleitlinien künftig uneingeschränkt gelten sollen. Es soll keine Ausnahmen für AIFM geben, die zu einer Banken-, Versicherungs- oder anderen Gruppe oder einem Finanzkonglomerat gehören.

Die Stellungnahmefrist läuft am 23. Oktober 2015 ab.

Weiterführende Links

Das Konsultationspapier der ESMA können Sie hier abrufen.

 

CSSF definiert den Vertrieb von AIF

Die Luxemburger Finanzaufsicht CSSF hat am 10. August 2015 eine Ergänzung ihres Frage- und Antwortkataloges zum AIFM-Umsetzungsgesetz veröffentlicht. Enthalten sind nunmehr auch Einträge zu den Begriffen „Vertrieb“ und „Reverse Solicitation“.

Weiterführende Links

Die FAQs der CSSF können Sie hier abrufen.

 

Konsultationspapier zu ELTIFS

Die ESMA hat am 31. Juli 2015 ein Konsultationspapier zu technischen Regulierungsstandards für die einheitliche Anwendung der Verordnung über europäische langfristige Investmentfonds („ELTIFs“) veröffentlicht. Die zur Konsultation gestellten Regulierungsstandards betreffen technische Fragestellungen u.a. in Bezug auf den Einsatz von Derivaten. Die Frist zur Stellungnahme läuft bis zum 14. Oktober 2015.

Weiterführende Links

Das Konsultationspapier ist hier abrufbar.

BaFin veröffentlicht Informationen zu den Änderungen durch das Kleinanlegerschutzgesetz

Seit Inkrafttreten des Kleinanlegerschutzgesetzes am 10. Juli 2015 gilt eine schärfere Prospektpflicht für Anbieter von Finanzprodukten nach § 1 Abs. 2 VermAnlG. Von den Änderungen sind grundsätzlich nicht Aktien, Rentenpapiere sowie Investmentfonds umfasst. Für

Anbieter von partiarischen Darlehen und Nachrangdarlehen allerdings wird die Prospektpflicht erstmals eingeführt. Die BaFin bietet auf ihrer Internetseite einen Überblick über die Veränderungen, die das Kleinanlegerschutzgesetz mit sich bringt.

Insurance Europe und bsi zum technischen Diskussionspapier der Europäischen Aufsichtsbehörden zur PRIIPs-Verordnung

Der europäische Versicherungsverband und der Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen e.V. (bsi) haben Stellungnahmen zum technischen Diskussionspapier der Europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs) zur Verordnung der EU über Basisinformationsblätter für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (PRIIPs) veröffentlicht.

Stellungnahmen zur Konsultation der EIOPA zu Risikokategorien nach Solvency II

Es liegen mehrere Stellungnahmen zu den Vorschlägen der EU-Kommission und der EIOPA vor, im Rahmen von Solvency II für Infrastrukturinvestitionen von Versicherungsunternehmen niedrigere Eigenkapitalanforderungen vorzusehen. Das Konsultationspapier der EIOPA sieht vor, dass Infrastrukturanlagen in Form von Fremd- oder Eigenkapital privilegiert behandelt werden. Dies wird grundsätzlich begrüßt. Jedoch wird unter anderem eine Lockerung der engen Voraussetzungen vorgeschlagen, um Hindernisse für Infrastrukturinvestitionen zu beseitigen.

Verfahren zur Feststellung kleiner Versicherungsunternehmen

Die BaFin hat am 19. August 2015 auf ihrer Internetseite Einzelheiten zum Verfahren zur Feststellung von kleinen Versicherungsunternehmen im Sinne von § 211 VAG 2016 veröffentlicht. Nach dieser Vorschrift unterliegen kleine Versicherungsunternehmen nicht den ab 2016 geltenden Anforderungen der Solvency II-Richtlinie. Die Feststellung erfolgt von Amts wegen, sofern der BaFin die hierfür erforderlichen Informationen vorliegen.

Weiterführende Links

Eine vollständige Beschreibung finden Sie hier.

Altersvorsorge-Produktinformationsblatt

Die Verordnung zum Produktinformationsblatt und zu weiteren Informationspflichten bei zertifizierten Altersvorsorge- und Basisrentenverträgen ist im Bundesgesetzblatt vom 31. Juli 2015 veröffentlicht worden. Die Verordnung tritt am 1. Januar 2017 in Kraft.

Weiterführende Links

Die Verordnung ist als „Nur-Lese-Fassung“ hier abrufbar

Explore #more

19.04.2024 | Legal Financial Services, PR-Veröffentlichungen

Lebensversicherung – Zins hoch, Geschäft runter? Beitrag im Platow Brief mit KPMG Law Statement

2025 wird der Höchstrechnungszins (HRZ) nach 30 Jahren wohl wieder steigen – von 0,25% auf 1%. Vereinfacht gesagt, bekommen Kunden ab 2025 also mehr Geld…

16.04.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag im Versicherungsmonitor: DORA – Der Countdown für die Umsetzung läuft

In der Ausgabe vom 15. April 2024 (Paywall) findet sich ein Gastbeitrag von den KPMG Experten Frank Püttgen, Vaike Metzger und Nicolas Täuber. Mit dem…

12.04.2024 | KPMG Law Insights

Erste Klimaklage vor dem EGMR erfolgreich

Erstmals hatte eine Klimaklage Erfolg: Am 9. April 2024 gab der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) einer Gruppe Schweizer Seniorinnen Recht. Geklagt hatte der gemeinnützige…

28.03.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag im Recycling Magazin: Neue EU-Verpackungsverordnung auf der Zielgeraden?

Am 4. März 2024 haben Rat und Vertreter des Europäischen Parlaments eine vorläufige Einigung erzielt, um Verpackungen nachhaltiger zu gestalten und Verpackungsabfälle in der EU…

27.03.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der ESGZ: Neue Due-Diligence-Pflichten für Unternehmen

In der Märzausgabe der ESGZ (S.13 ff.) findet sich ein Gastbeitrag von KPMG Law Experten Anne Gillig und Thomas Uhlig zur EU-Entwaldungsverordnung. Am 31.05.2023 wurde…

27.03.2024 | KPMG Law Insights

EU-Gebäuderichtlinie: Lebenszyklus-Treibhauspotenzial wird relevant

Das EU-Parlament hat am 12. März 2024 der Novelle der EU-Gebäuderichtlinie zugestimmt. Die Richtlinie verpflichtet Mitgliedstaaten und mittelbar auch Bauherren und Bauunternehmen, bei neuen Gebäuden…

27.03.2024 | KPMG Law Insights

Für Nachhaltigkeitsvereinbarungen gilt das Kartellverbot

Die EU möchte klimaneutral werden. Allein über rechtliche Vorgaben gelingt das nicht. Sie ist auf die Mithilfe der Wirtschaft angewiesen. Wenn Unternehmen sich zur gemeinsamen…

19.03.2024 | Business Performance & Resilience, KPMG Law Insights

CSDDD: Einigung über die EU-Lieferkettenrichtlinie

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich am 15. März 2024 auf die CSDDD, die EU-Lieferkettenrichtlinie geeinigt. Deutschland hat sich bei der Abstimmung enthalten. Unterhändler des EU-Parlaments und…

19.03.2024 | KPMG Law Insights

Der AI Act kommt: EU möchte Risiken von KI in den Griff bekommen

Am 13. März 2024 hat das EU-Parlament dem AI Act zugestimmt und damit den Weg freigemacht für das weltweit erste Gesetz zur Regulierung künstlicher Intelligenz…

18.03.2024 | Business Performance & Resilience, PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der Börsen-Zeitung: Die Foreign Subsidies Regulation ist vor allem ein Compliance-Thema

In der Ausgabe vom 15. März 2024 der Börsen-Zeitung findet sich ein Gastbeitrag von KPMG Law Experte Jonas Brueckner. Die EU-Verordnung über Drittstaatensubventionen wird…

Kontakt

Dr. Ulrich Keunecke

Partner
Leiter Sector Legal FS Insurance

THE SQUAIRE Am Flughafen
60549 Frankfurt am Main

tel: +49 69 951195-075
ukeunecke@kpmg-law.com

© 2024 KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, assoziiert mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einer Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

Scroll