Suche
Contact
01.05.2023 | Pressemitteilungen

KPMG Law stärkt Handels- und Vertriebsrecht sowie Kartellrecht und Fusionskontrolle mit zwei Partner-Neuzugängen in Stuttgart und Berlin

KPMG Law hat sich zum 1. Mai 2023 mit zwei Neuzugängen auf Partnerebene verstärkt: Dr. Jonas Brueckner ergänzt als Partner den Bereich Kartell- und Wettbewerbsrecht in Berlin; in Freiburg/Stuttgart stößt Dr. Kai-Oliver Giesa als Experte für Handels- und Vertriebsrecht zum Team.

KPMG Law baut mit einem weiteren Partner den Bereich Kartellrecht deutlich aus und stärkt seinen Standort Berlin. Dr. Jonas Brueckner wechselt von Baker McKenzie und berät Mandanten in allen Bereichen des europäischen und deutschen Kartell- und Fusionskontrollrechts. Er bringt jahrelange Erfahrung in nationalen und globalen Fusionskontrollverfahren sowie internationalen Kartell- und Compliance-Mandaten mit. Er berät Mandanten bei Fragen zu Kooperationen mit Wettbewerbern und vertriebskartellrechtlichen Themen und vertritt sie außerdem in kartell- und beihilferechtlichen Streitigkeiten vor den europäischen Gerichten. Brueckner ist zudem spezialisiert auf die Begleitung von Unternehmen bei internen Untersuchungen und auf die Abwehr und Durchsetzung von Kartellschadensersatz. Sein Branchenschwerpunkt liegt bei Mandanten aus den Bereichen Automotive, Energie, Transport, Konsumgüter und Dienstleistungen.

Vor seiner Tätigkeit bei Baker McKenzie war Herr Brueckner mehrere Jahre in der Kartellrechtspraxis von Linklaters in Brüssel sowie als Regierungsrat im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin tätig.

Dr. Kai-Oliver Giesa kommt von SNP Schlawien. Zuvor war er von 2010 bis 2021 bei CMS Hasche Sigle (heute CMS) im Geschäftsbereich Commercial tätig. Giesa ist spezialisiert auf Handels- und Vertriebsrecht und berät hierbei Mandanten insbesondere bei der Gestaltung und Verhandlung von operativen Verträgen sowie im Bereich Produkthaftung. Er verfügt über weitreichende Erfahrung beim Aufbau und der Umstrukturierung von Vertriebssystemen. Seine Branchenschwerpunkte sind der Mobilitätssektor einschließlich Automobilindustrie, E-Mobility und Mineralölbranche, Maschinenbau und Elektronikindustrie.

Herr Giesa wird das KPMG-Law-Team an den Standorten Freiburg und Stuttgart vergrößern und von dort aus bundesweit Mandate betreuen. Schwerpunkt seiner Tätigkeit bei KPMG Law wird die Beratung von Mandanten zu allen rechtlichen Fragen rund um Einkauf und Vertrieb von Produkten sowie Dienstleistungen sein. Dies umfasst insbesondere die Begleitung von Unternehmen bei der Bewältigung neuer Herausforderungen im Mobilitätsbereich sowie bei der Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes. Kai-Oliver Giesa wird hierbei den Geschäftsbereich Commercial ausbauen und als Co-Head gemeinsam mit Dr. Thomas Uhlig leiten.

Über KPMG Law

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law) ist eine dynamisch wachsende, international ausgerichtete, multidisziplinäre Rechtsberatungspractice. Seit 2007 berät KPMG Law ihre Mandanten regional aus 17 deutschen Standorten mit über 330 Anwälten und ist über ihr Global Legal Services Network zudem weltweit mit über 3.750 Anwälten vernetzt. Der Fokus von KPMG Law liegt auf der persönlichen und bedarfsorientierten Beratung ihrer Mandanten, um praxis- und umsetzungsorientierte Lösungen für komplexe Herausforderungen zu finden. Dabei nimmt der Themenkomplex Legal Tech eine entscheidende Rolle ein, denn Recht und Technologie wachsen zunehmend zusammen und erfordern daher ein besonderes Augenmerk. Darüber hinaus kann KPMG Law auf das weltweite Netzwerk ihrer Kooperationspartnerin KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (KPMG) zurückgreifen, um die Herausforderungen ihrer Mandanten mit ergänzendem multidisziplinärem Wissen optimal zu meistern, wirtschaftlich und technologisch.

Explore #more

23.02.2024 | KPMG Law Insights

EU-Batterieverordnung: Neue Pflichten für Hersteller und Industrie

Die neue Batterieverordnung der EU regelt den gesamten Lebenszyklus von Batterien. Sie gilt in ersten Teilen seit dem 18. Februar 2024. Hier die Eckpunkte der…

23.02.2024 | KPMG Law Insights

Wegfall der Hinzuverdienstgrenzen – Auswirkungen auf die bAV

Der Mangel an Arbeits- und Fachkräften ist allgegenwärtig und so relevant wie nie. Ältere Arbeitskräfte sind aufgrund ihrer langjährigen Berufserfahrung und ausgereiften fachlichen Expertise eine…

22.02.2024 | PR-Veröffentlichungen

Interview in der Immobilien Zeitung mit Rainer Algermissen zum Thema ESG-Daten

Beim Verkauf einer Immobilie werden im Rahmen der rechtlichen Due Diligence auch ESG Aspekte geprüft. Ein Problem sind dabei die Daten: Oft hat der Vermieter…

22.02.2024 | PR-Veröffentlichungen

Logistik Heute: Beitrag zum Lieferkettengesetz mit KPMG Law Statement

Ein gutes Jahr nach Einführung des deutschen Lieferkettengesetzes ist es Zeit für eine erste Bilanz. Während sich weitere Regulierungen am Horizont abzeichnen, birgt das Thema…

21.02.2024 | KPMG Law Insights

Der Digital Services Act – neue Regeln für Onlinedienste

Der Digital Service Act (DSA) gilt ab dem 17. Februar 2024 in Deutschland für sämtliche Anbieter von Vermittlungsdiensten und löst in weiten Teilen die E-Commerce-Richtlinie…

19.02.2024 | PR-Veröffentlichungen

Tagesspiegel Beitrag zur Entwaldungsverordnung mit KPMG Law Statement

Ab Ende dieses Jahres werden zahlreiche Branchen die Anti-Entwaldungs-Verordnung (EUDR) umsetzen müssen. Produzenten und Händler müssen dann nachweisen können, dass ihre Produkte nicht aus Entwaldungsgebieten…

19.02.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag zum Thema „Klimaverträglich Bauen – mit einem Schattenpreis“

Städte können bei Ausschreibungen für Bauprojekte einen Schattenpreis für CO2-Emissionen und damit den Klimaschutz berücksichtigen. Wie dies im Detail ausschauen kann, diskutieren Moritz Püstow und…

15.02.2024 | KPMG Law Insights

Data Compliance Management: So gelingt die praktische Umsetzung

Teil 3 der Beitragsserie „Profitipps zum Data Compliance Management“   Im dritten Teil der Beitragsserie geht es um das Daten-Compliance-Management. Wenn ein Unternehmen eine solide…

14.02.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der ZURe: Die Kontrolle der Umsetzung des LkSG

In der aktuellen Ausgabe der ZURe (S.20 ff.) findet sich ein Gastbeitrag von KPMG Law Partner Thomas Uhlig (Leiter Allgemeines Wirtschafts- und Handelsrecht),  Thomas Lohwasser

14.02.2024 | KPMG Law Insights

Der AI Act kommt: EU möchte Risiken von KI in den Griff bekommen

Künstliche Intelligenz (KI) ist für viele Menschen der große Hoffnungsträger für die Wirtschaft, das Gesundheitswesen und die Wissenschaft. Doch es gibt auch eine ganze Menge…

© 2024 KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, assoziiert mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einer Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

Scroll