Suche
Contact
24.05.2019 | Dealmeldungen, Pressemitteilungen

KPMG Law berät Novoferm beim Erwerb der schwedischen Robust-Gruppe

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law) hat die Novoferm Germany GmbH beim Erwerb der schwedischen Robust-Gruppe vom skandinavischen Private-Equity-Investor Norvestor beraten.

Novoferm baut seine Position als europäischer Systemanbieter von Tür- und Torlösungen sowie Verladesystemen konsequent aus: Mit der schwedischen Robust AB übernimmt die Novoferm Gruppe einen in Skandinavien und Großbritannien ansässigen Stahltürenproduzenten und stärkt die eigene Position auf beiden Märkten nachhaltig. Die Robust AB mit Sitz im Nykroppa, Schweden, unterhält über ihre lokalen Tochtergesellschaften Produktionsstätten in Schweden und England sowie eine Vertriebsgesellschaft in Norwegen. Die Robust-Gruppe beschäftigt 175 Mitarbeiter und ist spezialisiert auf die Herstellung von Brandschutz-, Multifunktions- und Sicherheitstüren für den industriellen und gewerblichen Sektor. Die Akquisition ist ein wichtiger Schritt für den kontinuierlichen Ausbau der europaweiten Aktivitäten der Novoferm-Gruppe.

Novoferm ist seit dem Jahr 2003 Teil der japanischen Sanwa Group (im Besitz der Sanwa Holdings Corporation). Mit über 3.000 Mitarbeitern in Europa bietet Novoferm Tür- und Torlösungen sowie Verladesysteme für den privaten, gewerblichen und industriellen Einsatz. 1955 am Niederrhein gegründet, produziert das Unternehmen heute an verschiedenen Standorten in Europa und Asien und vertreibt Produkte über zahlreiche Landesgesellschaften und Vertriebspartner in viele Länder der Welt.

KPMG Law hat die Transaktion federführend und in enger Kooperation mit ihrer schwedischen Best-Friends-Kanzlei Cederquist rechtlich beraten. Die rechtliche Due Diligence in England und Norwegen wurde durch KPMG LLP und KPMG Law Norway, beides Kanzleien aus dem KPMG-Law-Netzwerk, durchgeführt. Die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (KPMG) hat die Tax und Financial Due Diligence durchgeführt sowie steuerlich beraten.

Das eingespielte KPMG/KPMG Law-Team hat Novoferm bereits 2014 beim Erwerb der niederländischen Alpha Deuren beraten.

Berater Novoferm

KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH: Maximilian Gröning, Partner, Legal Deal Advisory/M&A (Federführung), Jan Erik Schapmann, Senior Manager, Legal Deal Advisory/M&A, Moritz Graf Stenbock-Fermor, Senior Associate, Legal Deal Advisory/M&A; alle Düsseldorf

Cederquist: Jonas Forsén, Counsel, Sebastian Rosvall, Associate, beide Advokatfirman Cederquist, Stockholm, Schweden

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft: Financial Due Diligence: Dirk Nawe, Partner, Steffen Sips, Manager, beide Deal Advisory, Düsseldorf, Financial Due Diligence; Tax: Carsten Schaefer, Director, Jörg Ufer, Partner, beide Deal Advisory, M&A Tax, Düsseldorf

Berater Verkäufer Törngren Magnell: Sten Hedbäck, Partner, Vaiva Eriksson, Partner, Philip Reznik, Associate, Emma Borg, Associate, alle M&A, Stockholm, Schweden

Über KPMG Law

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law) ist eine dynamisch wachsende, international ausgerichtete, multidisziplinäre Rechtsberatungspractice. Seit 2007 berät KPMG Law ihre Mandanten regional aus 17 deutschen Standorten mit über 330 Anwälten und ist über ihr Global Legal Services Network zudem weltweit mit über 3.750 Anwälten vernetzt. Der Fokus von KPMG Law liegt auf der persönlichen und bedarfsorientierten Beratung ihrer Mandanten, um praxis- und umsetzungsorientierte Lösungen für komplexe Herausforderungen zu finden. Dabei nimmt der Themenkomplex Legal Tech eine entscheidende Rolle ein, denn Recht und Technologie wachsen zunehmend zusammen und erfordern daher ein besonderes Augenmerk. Darüber hinaus kann KPMG Law auf das weltweite Netzwerk ihrer Kooperationspartnerin KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (KPMG) zurückgreifen, um die Herausforderungen ihrer Mandanten mit ergänzendem multidisziplinärem Wissen optimal zu meistern, wirtschaftlich und technologisch.

Explore #more

19.04.2024 | Legal Financial Services, PR-Veröffentlichungen

Lebensversicherung – Zins hoch, Geschäft runter? Beitrag im Platow Brief mit KPMG Law Statement

2025 wird der Höchstrechnungszins (HRZ) nach 30 Jahren wohl wieder steigen – von 0,25% auf 1%. Vereinfacht gesagt, bekommen Kunden ab 2025 also mehr Geld…

16.04.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag im Versicherungsmonitor: DORA – Der Countdown für die Umsetzung läuft

In der Ausgabe vom 15. April 2024 (Paywall) findet sich ein Gastbeitrag von den KPMG Experten Frank Püttgen, Vaike Metzger und Nicolas Täuber. Mit dem…

12.04.2024 | KPMG Law Insights

Erste Klimaklage vor dem EGMR erfolgreich

Erstmals hatte eine Klimaklage Erfolg: Am 9. April 2024 gab der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) einer Gruppe Schweizer Seniorinnen Recht. Geklagt hatte der gemeinnützige…

28.03.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag im Recycling Magazin: Neue EU-Verpackungsverordnung auf der Zielgeraden?

Am 4. März 2024 haben Rat und Vertreter des Europäischen Parlaments eine vorläufige Einigung erzielt, um Verpackungen nachhaltiger zu gestalten und Verpackungsabfälle in der EU…

27.03.2024 | PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der ESGZ: Neue Due-Diligence-Pflichten für Unternehmen

In der Märzausgabe der ESGZ (S.13 ff.) findet sich ein Gastbeitrag von KPMG Law Experten Anne Gillig und Thomas Uhlig zur EU-Entwaldungsverordnung. Am 31.05.2023 wurde…

27.03.2024 | KPMG Law Insights

EU-Gebäuderichtlinie: Lebenszyklus-Treibhauspotenzial wird relevant

Das EU-Parlament hat am 12. März 2024 der Novelle der EU-Gebäuderichtlinie zugestimmt. Die Richtlinie verpflichtet Mitgliedstaaten und mittelbar auch Bauherren und Bauunternehmen, bei neuen Gebäuden…

27.03.2024 | KPMG Law Insights

Für Nachhaltigkeitsvereinbarungen gilt das Kartellverbot

Die EU möchte klimaneutral werden. Allein über rechtliche Vorgaben gelingt das nicht. Sie ist auf die Mithilfe der Wirtschaft angewiesen. Wenn Unternehmen sich zur gemeinsamen…

19.03.2024 | Business Performance & Resilience, KPMG Law Insights

CSDDD: Einigung über die EU-Lieferkettenrichtlinie

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich am 15. März 2024 auf die CSDDD, die EU-Lieferkettenrichtlinie geeinigt. Deutschland hat sich bei der Abstimmung enthalten. Unterhändler des EU-Parlaments und…

19.03.2024 | KPMG Law Insights

Der AI Act kommt: EU möchte Risiken von KI in den Griff bekommen

Am 13. März 2024 hat das EU-Parlament dem AI Act zugestimmt und damit den Weg freigemacht für das weltweit erste Gesetz zur Regulierung künstlicher Intelligenz…

18.03.2024 | Business Performance & Resilience, PR-Veröffentlichungen

Gastbeitrag in der Börsen-Zeitung: Die Foreign Subsidies Regulation ist vor allem ein Compliance-Thema

In der Ausgabe vom 15. März 2024 der Börsen-Zeitung findet sich ein Gastbeitrag von KPMG Law Experte Jonas Brueckner. Die EU-Verordnung über Drittstaatensubventionen wird…

Kontakt

Jan Erik Schapmann

Senior Manager

Tersteegenstraße 19-23
40474 Düsseldorf

tel: +49 211 4155597310
jschapmann@kpmg-law.com

© 2024 KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, assoziiert mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einer Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

Scroll