Suche
Contact
30.05.2018 | KPMG Law Insights

Alternative Investments Legal | Ausgabe 05/2018

Liebe Leserinnen und Leser,

alles Neue macht bekanntlich der Mai – entsprechend gab es in den vergangenen Wochen auch einige Neuigkeiten rund um das Thema Alternative Investments, die wir Ihnen in dieser Ausgabe präsentieren möchten.

Unter anderem hat die EU-Kommission ein Paket von Gesetzgebungsvorschlägen zur Förderung eines nachhaltigen Finanzsystems veröffentlicht. Die BaFin hat ein Rundschreiben zu den Mindestanforderungen an das Beschwerdemanagement veröffentlicht.

Eine Zusammenstellung aktueller Entwicklungen finden Sie in dieser Ausgabe.

Wir wünschen eine erkenntnisreiche Lektüre und verbleiben

Mit besten Grüßen
Dr. Ulrich Keunecke

BaFin

Rundschreiben 06/2018 (BA und WA): Mindestanforderungen an das Beschwerdemanagement

Die BaFin hat am 04.05.2018 ein Rundschreiben zu den Mindestanforderungen an das Beschwerdemanagement veröffentlicht.

Zweck des Rundschreibens ist es insbesondere, für Kapitalverwaltungsgesellschaften die Mindestanforderungen an das Beschwerdemanagement zu beschreiben und damit einen einheitlichen Umgang mit Kunden- und Anlegerbeschwerden sicherzustellen. Das Rundschreiben dient zudem dazu, die Leitlinien zur Beschwerdeabwicklung für den Wertpapierhandel und das Bankwesen des Gemeinsamen Ausschusses der Europäischen Aufsichtsbehörden umzusetzen.

Für das Beschwerdemanagement in Wertpapierdienstleistungsunternehmen finden sich entsprechende Ausführungen im Modul BT 12.1 des kürzlich veröffentlichten BaFin-Rundschreibens zu den Mindestanforderungen an die Compliance-Funktion und die weiteren Verhaltens-, Organisations- und Transparenzpflichten für Wertpapierdienstleistungsunternehmen (MaComp).

Das Rundschreiben kann hier eingesehen werden.

BaFin

Veröffentlichung eingegangener Stellungnahmen zur Konsultation 3/2018 – Novellierung der Musterbausteine für Kostenklauseln offener Publikumsinvestmentfonds

Im Februar 2018 hat die BaFin den Entwurf der überarbeiteten Musterbausteine für Kostenklauseln offener Publikumsinvestmentvermögen (ohne Immobilien-Sondervermögen) und Entwurf der überarbeiteten Musterbausteine für Kostenklauseln von Immobilien-Sondervermögen zur Konsultation veröffentlicht. Nach Ablauf der Konsultationsfrist hat die BaFin die eingegangenen und zur Veröffentlichung freigegebenen Stellungnahmen von DK, BVI und Verband unabhängiger Vermögensverwalter veröffentlicht.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Webseite der BaFin unter diesem Link.

BaFin

Anwendung der ESMA-Leitlinien zu Geldmarktfonds

Ende März 2018 hat die ESMA die deutsche Fassung ihrer Leitlinien für Stresstest-Szenarien für Geldmarktfonds herausgegeben. Diese geben gemeinsame Referenzparameter für die Szenarien vor, die den nach Artikel 28 Geldmarktverordnung durchzuführenden Stresstests zugrunde liegen. Zweck der Leitlinien ist es, eine gemeinsame, einheitliche und konsistente Anwendung dieser Bestimmungen zu gewährleisten.

Am 07.05.2018 hat die BaFin erklärt, die von der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA herausgegebenen Leitlinien zur Durchführung von Stresstest-Szenarien in ihrer Aufsichtspraxis anwenden wird.

Die ESMA wird die Leitlinien unter Berücksichtigung der jüngsten Marktentwicklungen mindestens einmal jährlich aktualisieren.

Die Erklärung kann hier eingesehen werden.

EU-Kommission

Paket von Gesetzgebungsvorschlägen zur Förderung eines nachhaltigen Finanzsystems

Die EU-Kommission hat ein Paket von Gesetzgebungsvorschläge zur Förderung eines nachhaltigen Finanzsystems veröffentlicht. Das Paket umfasst Regelungen für die Klassifizierung von nachhaltigen Aktivitäten, Transparenzvorgaben für Fondsgesellschaften und Vermögensverwalter sowie eine Einbindung von Nachhaltigkeitswünschen der Kunden in den Geeignetheitstest von Anlage und Versicherungsberatern und Vermögensverwaltern.

Im Einzelnen umfasst das Paket folgende Gesetzesentwürfe:

  • Verordnung zur Etablierung eines Regelwerks zur Förderung nachhaltiger Investitionen (Taxonomie-VO)
  • Transparenzverordnung
  • Level 2 Texte der MiFID II und der Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD
  • Benchmarkverordnung

Alle Detailinformationen zum „legislative proposal on sustainable finance“ der Kommission finden Sie unter diesem Link.

EIOPA

Stellungnahme zu „solvency position of insurance and reinsurance undertakings in light of the withdrawal of the United Kingdom from the European Union“

EIOPA hat am 18.05.2018 eine Stellungnahme veröffentlicht zu den aufsichtsrechtlichen Auswirkungen auf die Solvenzposition von Versicherungsunternehmen, wenn Großbritannien durch das Ausscheiden aus der Europäischen Union zum Drittland wird.

Die Stellungnahme finden Sie auf der Webseite der EIOPA unter diesem Link.

FSB

Konsultation zu Empfehlungen für die Berichterstattung von Vergütungsinformationen im Hinblick auf ein Fehlverhaltensrisiko

Das Financial Stability Board stellt „Recommendations for consistent national reporting of data on the use of compensation tools to address misconduct risk“ zur Konsultation. Die regelmäßige Erhebung und Bewertung von Daten zur Vergütung kann wichtige Erkenntnisse in Bezug auf die Effektivität von Vergütungsprogrammen und möglichen Schwachstellen dieser Systeme liefern. Die Empfehlungen sollen nationale Aufsichtsbehörden aller Finanzsektoren dabei unterstützen, diese Daten auszuwerten und die Effektivität der Vergütungsinstrumente zu überwachen, positive Mechanismen zu unterstützen und Fehlverhaltensanreize zu adressieren.

Alle relevanten Details zur Konsultation finden Sie auf der Webseite des FSB unter diesem Link.

BVI und GDV

Veröffentlichung von Informationen zum EU-Fondsdatenblatt und zu der Zusammensetzung der Portfolios von Investmentvermögen

Das vom BVI in Kooperation mit dem europäischen Fondsverband EFAMA und weiteren nationalen Fondsverbänden (z. B. Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich) entwickelte EU-Fondsdatenblatt (Tripartite Template – TPT) dient dem Datenaustausch zwischen Kapitalverwaltungsgesellschaften und Versicherungsunternehmen über die Zusammensetzung der Portfolios von Investmentvermögen. Das Fondsdatenblatt bietet für die Übermittlung der Daten eine einheitliche standardisierte Basis. Versicherer benötigen diese Informationen ihrer indirekt gehaltenen Vermögenswerte für die Erfüllung aufsichtsrechtlicher Anforderungen.

Das EU-Fondsdatenblatt steht dem Markt aktuell in der Version 4.0 zur Verfügung. Die Version 4.0 enthält wichtige, von den Kapitalverwaltungsgesellschaften zu beachtende Neuregelungen.

Die Veröffentlichung zu den Informationen kann hier eingesehen werden.

Explore #more

06.12.2022 | KPMG Law Insights

Transparenzregister und eingetragene Vereine – Handlungsbedarf?

Zum Oktober 2017 wurde das Transparenzregister eingeführt, mit dem Jahreswechsel 2022/23 kommt damit auch eine praktische Relevanz auf eingetragene Vereine (e.V.) zu. Deren wirtschaftlich Berechtigte…

06.12.2022 | KPMG Law Insights

Schrems II – Aktualisieren Sie Ihre Verträge bis zum 27.12.2022

Schrems II – Was bedeutet das für Sie? Mit dem Durchführungsbeschluss der EU-Kommission ((EU) 2021/914 KOM) müssen alle Standardvertragsklauseln für die Datenübermittlung in Drittländer angepasst…

30.11.2022 | KPMG Law Insights

Vergaberechtliche Besonderheiten bei der Zusammenarbeit von Wissenschaftseinrichtungen mit Ihren Ausgründungen (Teil 2)

Rechtspolitische Aktualität: Wissenschaftseinrichtungen der öffentlichen Hand haben bei der Zusammenarbeit mit ihren Ausgründungen zwei Möglichkeiten, auf welchem Wege sie diese ausgestalten können. Zum einen besteht…

30.11.2022 | KPMG Law Insights

Transparenzregister: EuGH-Urteil – Absage zum öffentlichen Zugriff auf das Transparenzregister?

Ausgangslage: Mit der Einführung des Transparenzregisters zum Oktober 2017 mussten grundsätzlich sämtliche Unternehmen mit Sitz in Deutschland ihre:n wirtschaftlich Berechtigte:n an das neu geschaffene Register…

18.11.2022 | KPMG Law Insights

KPMG Law Wochenupdate zu den Entwicklungen auf dem Energiemarkt infolge des Ukraine-Kriegs (KW 45)

Neue Gesetze und Verordnungen Gesetze Updates zur Gas- und Strompreisbremse Am Montag ließ die Vize-Regierungssprecherin Christiane Hoffman verlauten, dass wegen der Komplexität der zweiten Stufe…

08.11.2022 | Dealmeldungen

KPMG Law und KPMG Abogados beraten die Toppan-Gruppe bei der Übernahme von Decotec Printing

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Deutschland (KPMG Law) und KPMG Abogados in Spanien haben die Toppan-Gruppe beim Erwerb von 40 Prozent der Anteile an…

28.10.2022 | KPMG Law Insights

KPMG Law Wochenupdate zu den Entwicklungen auf dem Energiemarkt infolge des Ukraine-Kriegs (KW 43)

Behördliche oder sonstige hoheitliche Tätigkeiten Lagebericht Gasversorgung (Stand 24.10.2022) Der Lagebericht der BNetzA zur Lage der Gasversorgung in Deutschland auf dem Stand vom 24.10.2022; 13…

26.10.2022 | Dealmeldungen

KPMG Law und KPMG beraten Deutsche Messe AG und Italian Exhibition Group beim anteiligen Verkauf der Italian German Exhibition Company und bei Joint Venture

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law), die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (KPMG) und KPMG in Italien haben die Deutsche Messe AG, Hannover, und die Italian…

24.10.2022 | KPMG Law Insights

Client Alert zur betrieblichen Altersversorgung II

Anpassungsprüfung für laufende Betriebsrenten in Zeiten der Inflation Die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung der Stagflation in Deutschland fordert seinen Tribut von den Bürgern wie den Unternehmen.

20.10.2022 | KPMG Law Insights

Client Alert zur betrieblichen Altersversorgung

bAV-Schriftformerfordernis nach Novellierung des Nachweisgesetzes Die am 1. August 2022 in Kraft getretene Neufassung des Nachweisgesetzes (NachwG) sorgte mit der Ausweitung und nunmehr Bußgeld bewährten…

Kontakt

Dr. Ulrich Keunecke

Partner
Leiter Sector Legal FS Insurance

THE SQUAIRE Am Flughafen
60549 Frankfurt am Main

tel: +49 69 951195-075
ukeunecke@kpmg-law.com

© 2022 KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, assoziiert mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einer Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und ein Mitglied der globalen KPMG-Organisation unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Limited, einer Private English Company Limited by Guarantee, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Für weitere Einzelheiten über die Struktur der globalen Organisation von KPMG besuchen Sie bitte https://home.kpmg/governance.

KPMG International erbringt keine Dienstleistungen für Kunden. Keine Mitgliedsfirma ist befugt, KPMG International oder eine andere Mitgliedsfirma gegenüber Dritten zu verpflichten oder vertraglich zu binden, ebenso wie KPMG International nicht autorisiert ist, andere Mitgliedsfirmen zu verpflichten oder vertraglich zu binden.

Scroll