Geldwäsche

Prävention, Überwachung, Verteidigung -
Alles aus einer Hand

Ihr Ansprechpartner

Dr. Konstantin von Busekist
Partner
Leiter Compliance, Governance & Organisation
Mehr

Ihr Ansprechpartner

Arndt Rodatz
Partner
Mehr

Über Geldwäsche

Geldwäsche und Terrorismus­finanzierung verhindern: Der Druck auf Unternehmen zur Umsetzung von Maßnahmen wächst.

Geldwäsche (unter anderem durch die organisierte Kriminalität) und Terrorismusfinanzierung sind Delikte, vor denen sich der Staat schützen muss und zu deren Prävention er sich dabei vornehmlich der in seinem Hoheitsgebiet wirtschaftenden Unter­nehmen bedient. Die daraus folgenden Anforde­rungen stehen jedoch nur selten auf der Agenda der Unternehmen und ihrer gesetzlichen Vertreter.

Dabei werden Unternehmen gerade auch in Deutschland zunehmend dazu missbraucht, inkri­miniertes Geld zu waschen. Die Dunkelziffer der in Deutschland jährlich gewaschenen Gelder beläuft sich auf bis zu 100 Milliarden Euro. Die in die Ver­schleierung der Herkunft inkriminierten Geldes einbezogenen Unternehmen bemerken dies häufig nicht oder zu spät, was erhebliche rechtliche und wirtschaftliche Risiken nach sich ziehen kann: Ein­beziehung in strafrechtliche Ermittlungsverfahren, Ordnungswidrigkeitsverfahren, Reputationsverlust, Sanktionierung durch Geschäftspartner (Blacklists) etc. Die Risiken können das Unternehmen und Ge­schäftsleiter bzw. Geldwäschebeauftragte treffen.

Neben dem allgemeinen Compliance­rechtlichen Ordnungsrahmen (vor allem § 130 OWiG, straf­rechtliche Normen) existiert ein besonderes Ord­nungsrecht, das im Geldwäschegesetz (GwG) kodifiziert ist und Regelungen für bestimmte Adressaten, sogenannte Verpflichtete, enthält. Neben den Unternehmen der Finanzindustrie (zum Beispiel Kredit­- und Finanzdienstleistungsin­stituten, Versicherungen, Versicherungsvermittlern, Kapitalverwaltern) sind es insbesondere auch Unternehmen außerhalb der Finanzbranche (unter anderem Immobilienmakler und sogenannte Güter­händler), die nach dem GwG Verpflichtete sind.

Beratungsschwerpunkte

Die 4. EU-Geldwäscherichtlinie stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen.

Wir unterstützen Sie insbesondere durch:

– Impact-Analyse und  Präventionsberatung
– Implementierung/Umsetzung/Einführung von Maßnahmen zur Geldwäscheprävention
– Durchsetzung/Verteidigung

Aktuelles

Anwaltsfinder

Schnellsuche

Anwälte, Arbeitsfelder und Standorte der KPMG Law im Schnellzugriff

KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in der Datenschutzerklärung von KPMG im Detail ausgeführt ist. Schließen