Pressemitteilungen
Ursula Stollwerck
Ansprechpartner
Ursula Stollwerck
Frankfurt am Main, 26.10.2017
Pressemitteilung

Die Europäische Kommission hat KPMG Law mit einer umfassenden Studie zur „Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds“ (Alternative Investment Fund Managers Directive, oder kurz AIFMD) beauftragt. Ziel ist die Evaluation, wie die Richtlinie sich in der Praxis bewährt hat.

Der Auftrag umfasst eine Untersuchung der Regeln der AIFMD sowie der Erfahrungen, die in der Praxis mit ihrer Anwendung gemacht wurden. Dazu kommt eine evidenzbasierte Studie, inwieweit die Regeln der Richtlinie effektiv, effizient, relevant und kohärent für die Erreichung der Ziele der AIFMD sind, und welchen Mehrwert sie für die EU geliefert haben. Die Ergebnisse der Untersuchung und der Studie wird KPMG Law in einem einzigen Berichtsband zusammenfassen.

KPMG Law Deutschland leitet das Projekt und bindet die Expertise aus anderen KPMG-Practices in ganz Europa sowie das KPMG EMA Regulatory Center of Excellence mit ein. KPMG-Law-Partner Ulrich Keunecke: „Wir werden die Breite und Tiefe der Fähigkeiten im KPMG-Netzwerk nutzen, um eine umfassende und aussagekräftige Studie zu erstellen. Dazu gehören regulatorische und statistische Analyse, Fragenbogendesign, Branchenkenntnis sowie Verständnis für Investoren und ihre Geschäftsmodelle.“

Das könnte Sie auch interessieren

KPMG Law berät MAHLE bei der Übernahme der Mehrheit am Diagnosespezialisten Brain Bee

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat den MAHLE-Konzern bei der Aufstockung seines Anteils an der Brain Bee S.p.A. mit Sitz in Parma von 20 auf...
Mehr

KPMG Law stärkt IP-Recht mit Simone Bötcher

KPMG Law stärkt IP-Recht mit Simone Bötcher Seit März 2018 ist Simone Bötcher bei KPMG Law in Berlin im Bereich Technology, Media & Telecommunication tätig,...
Mehr

Investment | Recht | Kompakt - Ausgabe 05/2018

Die BaFin hat weitere europäische Rechtsakte und ESMA-Verlautbarungen in ihre Aufsichtspraxis aufgenommen. Im April hat die deutsche Finanzaufsicht die MaComp an die neuen Vorgaben der...
Mehr

Die (betriebliche) Altersversorgung von Instituten in der IVV 3.0

Einleitung Zwei wesentliche Änderungen der IVV 3.0 gegenüber der IVV 2.0 beinhalten die Einbeziehung aller Vergütungsbestandteile in den aufsichtsrechtlichen Vergütungsbegriff, und die Umkehrung des bisherigen...
Mehr
KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in der Datenschutzerklärung von KPMG im Detail ausgeführt ist. Schließen