Pressemitteilungen
Claudia Endter
Ansprechpartner
Claudia Endter
Frankfurt am Main, 14.06.2017
Pressemitteilungen

KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law) hat die Itzehoer Versicherung/Brandgilde von 1691 VVaG bei der Übernahme der gesamten Rechtsschutzsparte der Alte Leipziger Versicherung AG beraten. Die Übernahme schließt die Tochtergesellschaft Rechtsschutz Union Schaden GmbH mit ein und stellt mit der Übernahme eines rund 330.000 Versicherungsverträge umfassenden Portfolios die größte Transaktion der Firmengeschichte der Itzehoer dar. Die Transaktion wird zum 1. Januar 2018 wirksam. Das Bundeskartellamt und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) müssen der Übernahme noch zustimmen.

KPMG Law war gemeinsam mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft exklusiver Berater in allen rechtlichen und steuerlichen Fragen. Darüber hinaus hat das Financial Services Deal Advisory Team von KPMG bei verschiedenen finanziellen Aspekten im Rahmen der Transaktion unterstützt. Die Transaktion beinhaltet auch umfassende Vereinbarungen zwischen Itzehoer und Alte Leipziger zur zukünftigen vertrieblichen Zusammenarbeit. Auf deren Basis wollen beide Häuser die erfolgreiche Entwicklung der Rechtsschutzsparte mit den angeschlossenen Vertriebspartnern fortsetzen.

Die Vereinbarung mit der Alte Leipziger ermöglicht es der Itzehoer, aus der Position eines Top20-Rechtsschutzversicherers mit einer breiten Palette weit entwickelter Produkte, etablierten Prozessen und erfahrenem Personal an den Start zu gehen. Auf die Rechtsschutzsparte der Alte Leipziger Versicherung AG wird im Geschäftsjahr 2017 mit etwa 330.000 Verträgen ein Umsatzanteil von rund 67 Millionen Euro entfallen. Mit der Transaktion werden die Itzehoer Versicherungen deutlich die Schwelle von einer Million Kunden überspringen.

 

Berater Itzehoer Versicherungen

KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Dr. Philipp Wüllrich (Federführung, Deal Advisory, Köln), Dr. Volker Balda (Deal Advisory, Frankfurt a. M.), Jan Kehbel (Deal Advisory, Köln), Dr. Martin Trayer, Dr. Klaus Olbertz (beide Arbeitsrecht, Frankfurt a. M. und Köln), Dr. Gerrit Rixen (Kartellrecht, Köln)

Associates: Frederike Klein, Yulian Georgiev (beide Deal Advisory, Köln), Johanna Schindler (Deal Advisory, Frankfurt a. M.), Lena Maria Czapula (Arbeitsrecht, Freiburg), Bettina Schober (Kartellrecht, Köln)

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Dr. Sandra Grote, Klaus Egger (Tax, München)

Ralf Baukloh (Advisory, Frankfurt a. M.)

 

Berater Alte Leipziger

EY Law, München, Dr. Claus Elfring (Federführung)

Das könnte Sie auch interessieren

KPMG Law berät die Prinzing Gruppe beim Erwerb des Geschäftsbetriebs der Railic Elektrotechnik

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat die Prinzing Elektrotechnik GmbH beim Erwerb des Geschäftsbetriebs eines Subunternehmers im Bereich der Elektrotechnik, der Railic Elektrotechnik GmbH, beraten.
mehr

KPMG Law berät den MAHLE-Konzern bei der vollständigen Übernahme der MAHLE Aftermarket Italy S.p.A. (vormals: Brain Bee S.p.A.)

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat den MAHLE Konzern bei der Aufstockung seines Anteils an der MAHLE Aftermarket Italy S.p.A. (vormals: Brain Bee S.p.A.) mit...
mehr

Vergabe an Generalunternehmer – Leitfaden für öffentliche Auftraggeber

Die Komplexität von Fördermittel-, Bau- und Vergaberecht sowie Personalengpässe in der Verwaltung führen häufig dazu, dass Kommunen vorhandene Investitionsmittel nicht einsetzen. Gerade bei komplexen Bauvorhaben...
mehr

Ab dem 30. Juli 2020 müssen Unternehmen, welche Mitarbeiter nach Deutschland entsenden, einen erweiterten Katalog an Arbeitsbedingungen beachten.

Am 30. Juli 2020 trat das reformierte Arbeitnehmer-Entsendegesetz („AEntG“) in Kraft. Das geänderte AEntG setzt die reformierte Entsenderichtlinie (EU) 2018/957 um, welche auf Lohnunterschiede im...
mehr